Das bin ich:

Claudia Berardi, Jahrgang 1966, ursprünglich eine Stadtpflanze

jedoch seit etwa 30 Jahren ländlich lebend. 

Schon als Kind so oft  wie möglich draußen unterwegs-

damals am liebsten mit einer Horde Kinder in der (so erschien es mir damals wirklich!!)  wilden, faszinierenden Natur eines waldreichen Außenbezirks meiner Heimatstadt Düsseldorf...

Alles dort draußen wurde beschnuppert, gekostet und ausprobiert.

Mir wurde berichtet, dass besonders meine Nase schon früh in meinem Leben zum Einsatz kam und ich an allem und jedem erstmal roch und dann rigoros in "mag ich!"

oder "mag ich nicht!"  unterteilte.

 

Geblieben ist mir aus den Kindheitstagen unter anderem die unstillbare Sehnsucht

nach dem Draußen-Sein, das Erschnuppern meiner Umwelt und ein starker Widerwille

gegen alle Arten von künstlichen Düften.

 

Egal wohin mich das Leben gerade führte: ich ließ mich vor allem von meiner Nase lenken.

So war ich verzückt als ich irgendwann in den 1980er Jahren die naturreinen ätherischen Öle entdeckte, deren Intensität mich gleichzeitig begeisterte und regelrecht umwarf...

Viel Experimentieren mit eigenen Duftmischungen aus ätherischen Ölen folgte.

Meine Neugierde auf die Wirkungsweisen von Düften wuchs ins Unermessliche-

ich verschlang Bücher zu diesem Thema, wollte alles dazu bis ins Tiefste wissen.

 

Wie wohl jedem Teenager begegneten mir irgendwann die Räucherstäbchen.

Doch deren Geruch war mir viel zu aufdringlich und meist zu künstlich.

So wurde keine große Liebe daraus und ich war schon damals sehr skeptisch, was die Zutaten betraf. (Ja, mittlerweile weiß ich, dass es auch naturreine Räucherstäbchen von hoher Qualität gibt, doch vertraue ich selbst Hergestelltem mehr...).

 

Und dann kam ein Wendepunkt in meinem Leben: ich entdeckte die Räucherharze!

Zuerst nur ein paar der "üblichen" wie Weihrauch, Myrrhe und Copal, die ich auf Räucherkohle verglühen ließ und deren unverfälschter Duft mich unmittelbar in den Bann zog.

Die Duftkomplexität eines kleinen Krümels unscheinbaren Harzes nahm mich mit

auf Reisen in ferne Länder und in die Tiefen meiner eigenen Gefühlswelten.

Die  ätherischen Öle wanderten vorerst in eine Schublade, denn die besondere Feinheit des Räucherns berührte etwas in mir tief-  dagegen hatten die Öle keine Chance.

 

Nun gab es kein Halten mehr:  ich experimentierte mit allem was sich auf Kohle verräuchern ließ -  Harze, Hölzer, Pflanzenteile... Auf meinen Streifzügen durch die Natur sammelte ich und getrocknet wanderten die Schätze der Natur dann auf die glühende Kohle.

Mein Wissensdurst wuchs- ich wollte möglichst viel über das Verräuchern von Harzen und Kräutern wissen. Im Laufe der Zeit wurden es vor allem die Pflanzen meiner Umgebung,

deren Verwendung & Wirkung mich faszinierte.

 

So probierte ich aus, ließ mich ganz auf die Pflanzen ein, erkundete sie und las mich zudem 

in alten und neuen Pflanzenbüchern schlau.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich tiefe Freundschaften zu einigen Pflanzen.

Andere blieben mir fremd, manche wurden zu guten Bekannten oder Weggefährten auf Zeit.

 

Immer mehr Räuchermischungen entstanden im Laufe der Jahre.

Sie gewannen zunehmend an Tiefe und begleiteten mich durch Umbrüche, schöne Zeiten, Krisenzeiten... eben durchs Leben mit all seinen Facetten.

Mir wurde immer deutlicher, was für kraftvolle Begleiter mir diese Mischungen

tatsächlich in jeder Lebenslage waren.

Und eines Tages wachte ich mit dem ganz klaren Wunsch in mir auf, sie nicht mehr

nur für mich selbst herzustellen. Doch sah ich noch keinen Weg, wie ich das eigentlich umsetzen wollte...

 

Während einer Ausbildung zur Visionssucheleiterin  wurde der Ruf in mir immer lauter,

mit meinem Räucherwerk nach Außen zu gehen.

Dazu kam der Wunsch, die Rituelle Naturarbeit mit dem Räuchern zu verknüpfen, denn

beides löste in mir das Gefühl aus, wieder mit meiner Quelle in Verbindung zu kommen.

Ich wusste damals noch von niemandem, der Räucherwerk ähnlich nutze wie ich-

schon garnicht hier im Norden und  war überhaupt nicht sicher, ob mein Vorhaben 

eine  so gute Idee war. Brauchte das alles irgendjemand außer mir?

War es auch für andere von Interesse- oder würden alle mich nur mit großen, ungläubigen Augen fragend ansehen?

 

Doch mir blieb nichts anderes übrig; ich hatte das klare Gefühl, das tun zu müssen.

So machte ich mich mit dem Verkauf von Räucherwerk und mit Ritueller Naturarbeit selbständig, baute mir den Kontakt zu Marktbetreibern mit kleinen, feinen Märkten auf

und eröffnete einen Shop auf Dawanda.

(Was hier so fluffig nach "mal eben" klingt war übrigens alles andere als das- es war ein langer Prozess voller Auf und Abs-  doch ich hatte ja meine Räucherwerke als treue Unterstützung auch auf diesem neuen, herausfordernden Weg...)

 

In der Anfangszeit meiner Selbständigkeit beschloss ich , eine Ausbildung zur Kräuterkundigen an der Heilpflanzenschule Ostfriesland zu machen, denn ich wollte mein Kräuterwissen überprüfen, ausbauen und verfeinern.

Eine gute Entscheidung:  was an dieser Heilpflanzenschule an kostbarem Kräuterwissen geteilt wurde und wird, war die perfekte Ergänzung und Vertiefung meiner Erfahrungen und gab mir eine Extraportion Mut, meinen ganz eigenen Umgang mit den Pflanzen zu leben-

und dies auch zu teilen.

Heute halt ich an der Heilpflanzenschule Vorträge über das Räuchern- sie sind ein Bestandteil der dortigen Ausbildung zur Kräuterkundigen geworden. Eine unglaubliche Freude für mich!

 

Seit 2008 gibt es AMARELLA Räucherwerk offiziell.

Meine Ängste haben sich als unbegründet herausgestellt: schnell entwickelte sich ein interessierter, offener Kundenstamm.  Mein Räucherwerk wurde voller Freude willkommen geheißen und viele der Kund*innen der ersten Stunde sind mir bis heute begeisterte und

treue Begleiter*innen. 

 

Mein Schwerpunkt liegt auf dem Herstellen von Räuchermischungen,

die in allen Lebensbereichen zum Einsatz kommen.

Sei es bei Übergängen, in Krisenzeiten, bei Ritualen & Festen oder auch im Alltag zum Entspannen, Auftanken, Atmosphäre Schaffen &  Genießen.

Meine Begeisterung und meine Erfahrung  gebe ich in Kursen und Vorträgen weiter.

 

Auch die Rituelle Naturarbeit ist Bestandteil meiner Arbeit:

Naturcoachings  sind auf Anfrage möglich, auf Wunsch mit Unterstützung durch individuelle Räuchermischungen. Nähere Informationen dazu erhältst du gerne per mail.

 

So wie ich mich verändere und meinen Weg im Gehen finde, tut dies auch mein

1-Frau-Unternehmen, das für mich soviel mehr als ein kleiner Räucherwerkhandel ist.

Es ist mein Herzensweg, angefüllt mit Liebe, Hingabe und Freude-  und mit immer neuen,

wundervollen Begegnungen mit Menschen und Pflanzen.

Manchmal ist er holperig und manchmal wunderbar leicht- zu jeder Zeit begleitet durch

die vielfältige Schönheit & Kraft der Pflanzen.

 

Dies als kleiner Einblick, was mich zum Räuchern gebracht hat und wie es den roten Faden

im bunten Gewebe meines Lebens bildet...

Du hast Lust bekommen, ein Stück des Weges mitzugehen? Ich freue mich!

Eine Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben, sind mein Blog und der Newsletter.

Dort erfährst du regelmäßig womit AMARELLA aktuell beschäftigt ist...