Gänseblümchen

... eine ausdauernde kleine Schönheit ...

 

 

 

Ein altes englisches Sprichwort sagt:

„Wenn du mit einem Fuß auf 7 Gänseblümchen

treten könntest, ist Frühling“.

 

 

Die Anzahl der erwähnten Blümchen variiert allerdings, je nachdem wo der Spruch aufgeschnappt wird.

 

Es gibt vermutlich kaum jemanden, der diese ausdauernden kleinen Schönheiten nicht schon mal vor der Haustür wahrgenommen hat.

Sei es im eigenen Rasen oder im Blumentopf, wobei sie in den Töpfen meist in der größeren roten Zuchtform zu finden sind.

Mir geht es hier um die Kleinen Wilden im Rasen, die dort so kraftvoll blühen.

Ihr Name bedeutet soviel wie Ausdauernde Schöne.

Weitere Übersetzungen, die sie so gut beschreiben sind: hübsch, allerliebst, anmutig,

lieblich, nett.

 

Hast du sie schon einmal so richtig ganz in Ruhe betrachtet?

Vielleicht damals, als Kind, das ist lange her… also nichts wie raus, an einem trockenen schönen Tag und ab auf die Wiese!!

Wenn die Erde sich im Mai aufgewärmt hat, ist es eine wunderbare Sache, sich mal zwischen die Gänseblümchen zu legen. Ihnen auf Augenhöhe zu begegnen.

Da wird schnell deutlich, dass sie ihren Namen zu Recht tragen.

Einzeln oder in kleinen Grüppchen stehen sie da und sehen wirklich absolut anmutig und lieblich aus.

 

Vielleicht magst du sie kosten? Keine Sorge, sie sind nicht giftig.

Die Blätter schmecken leicht nussig, du kannst sie auch in Salate mischen und ein paar Blüten als essbare Deko darüber streuen.

 

Lass dir Zeit beim Betrachten… wie wirken sie auf dich, diese zierlichen kleinen Blumen, die doch so kraftvoll sind?

Ihr unverzweigter Stengel deutet darauf hin, dass sie recht gradlinig darin ist, sich zur Blüte zu bringen. Da gibt es kein Zögern oder „Rumschnörkeln“.

 

Sie brauchen nicht viel zum Leben. Ihnen reicht mäßig nährstoffreicher Boden, um sich immer wieder auszusamen und fast das ganze Jahr über zu blühen, außer bei strengem Frost.

Ihr strahlender Blütenkranz bringt jeden Rasen zum Leuchten und erinnert uns unmittelbar

an das Kindliche, Freudige in uns.

 

In der Volksmedizin wurde das Gänseblümchen schon immer bei Verletzungen wie Prellungen und Quetschungen verwendet. Wenn wir uns anschauen, wie oft Gänseblümchen getreten werden, ist es unmittelbar einleuchtend, dass sie Wirkstoffe in sich tragen, die genau diese Verletzungen lindern.

 

In der Vielfalt seiner Themen empfinde ich das Gänseblümchen als starkes Heilwesen.

So kommt es bei mir auch beim Räuchern häufig zum Einsatz.

 

Die gut getrockneten Blüten dabei am besten im Außenbereich des Räuchersiebs ganz sanft erwärmen. Der Duft ist eher überraschend, nämlich garnicht nett & lieblich, sondern eher derb. Für ein angenehmes Dufterlebnis kannst du daher etwas Lavendel, Rose oder was dir behagt dazugeben.

 

Probiere aber trotzdem erstmal aus, wie es ist, das Gänseblümchen pur zu verräuchern, um in seine Energie einzutauchen. Das lohnt sich, auch wenn die Nase vielleicht nicht jubeln wird.

 

Es kann dir gut zur Seite stehen, wenn du merkst, dass du dich nicht mehr über Kleinigkeiten freuen kannst oder dich nach mehr kindlicher Freude sehnst.

Auch bei Themen wie sich missachtet, verletzt oder sinnbildlich mit Füßen getreten fühlen, ist es eine besonders gute Wahl.

Vor allem, wenn das Gefühl da ist, auf Unfreundlichkeiten anderer Menschen übertrieben empfindlich zu reagieren.

 

Außerdem ist das Gänseblümchen eine großartige Unterstützung, wenn es ums Durchhalten geht.

Hast du manchmal das Gefühl, was du tust wird einfach weggewischt oder „übergemäht“ und du musst jeden Tag von neuem damit beginnen?

Anstatt dich davon frustrieren zu lassen, kann das Eintauchen in die Gänseblümchenenergie dir zeigen, wie es ist, das als gegeben anzusehen ohne dagegen anzurennen.

Anstatt irgendwann erschöpft aufzugeben kannst du mit immer neuer Energie tun,

was eben zu tun ist.

 

 

Viel Freude beim Erkunden dieser ganz besonderen kleinen Wildblume wünsche ich dir- es kann sein, dass sie dich ein Weilchen in kindliche Gefilde entführt und du dich plötzlich dabei ertappst, wie du Blütenkränze flechtest, anstatt deine Steuererklärung zu machen… ;o)

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0